Februar 11, 2018by Joachim

Die Sache mit den Wolken – ein Special Effect aus alten Tagen

© Bild: Columbia Tristar Home Entertainment.

Wer erinnert sich nicht an die phantastischen Bilder aus dem Film „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ von Steven Spielberg. Unter anderem sind unheimlich wirkende Wolken Animationen zu sehen, bei denen man sich die Fragte stellt „Wie haben die das gemacht?“

Dieser Special Effect ist relativ einfach. Man benötigt dazu aber ein großes Wasserbecken aus Glas (großes Aquarium) viel Wasser, Salz und Geduld.

Das Aquarium sollte in Tischhöhe möglichst in der Mitte eines Raumes stehen, damit man das selbige von allen Seiten gut ausleuchten kann.

Ist nun alles vorbereitet wird das Becken zu ¾ mit Wasser gefüllt. Anschließend wird pro Liter ein Kilo Salz mit rein geschüttet. Also, wenn das Becken 100 Liter fasst, dann kommt 100 Kilo Salz hinzu.
Das Wasser ist dadurch sehr trüb geworden. Es muss nun immer mal wieder durchgerührt werden, bis das Wasser wieder klar ist…Das kann durchaus einige Tage dauern.
Ist das Wasser wieder ganz klar, wird es Spannend. Nun wird ein Blatt Papier (möglichst DINa4 oder grösser) vorsichtig auf das Wasser gelegt, so, dass auf der Oberfläche schwimmt. Jetzt wird noch das restliche ¼ mit Wasser gefüllt, wobei man es langsam direkt auf das Blatt Papierschüttet, damit sich das neue Wasser sich nicht mit dem Salzwasser vermischen kann….

Jetzt können in Ruhe das Licht gesetzt und die Kamera eingerichtet werden.

In einer Apotheke kann man sich größere Einwegspritzen (ohne Nadel) besorgen.  Diese werden mit weißer Farbe aufgefüllt. Die Farbe sollte konzentriert sein. Normale Wandfarbe ist dafür gut zu gebrauchen. Wenn man jetzt die Farbe in das Wasser spritzt fliest es zügig bis zur Salzwasserschicht runter, kann aber dann nicht mehr weiter fließen. Das Salz verhindert das. Wenn man das ganze aus einer leichten Frosch perspektive filmt, hat man den Eindruck von fantastischen Wolkenformationen.
Je nachdem , wie viele Spritzen gleichzeitig benutzt werden, und wo sie über dem Wasser platziert sind, kann man die Wolkenbildung relativ gut beeinflussen…..

 

 

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unterHelp.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Nur Erstanbieter-Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können die Cookie Einstellungen jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück