Matte Painting - Am Anfang war die Glasscheibe

Ein Matte Painting ist ein gemaltes bzw. mit Hilfe der Fotomontage erstelltes Bild, welches beim Film als Kulisse dient. Sie werden von Mattepaintern heutzutage am Computer erstellt. Doch dieser Trick ist so alt, wie das Filmen selbst . Genauer gesagt, es gibt sie seit ca.1911. Früher wurden sie auf Glasscheiben gemalt.(auch Glasshot genannt)….Und so funktionierte es. Zwei Glasscheiben werden in einem gewissen Abstand parallel zueinander aufgestellt. Davor steht die Filmkamera. Auf der hinteren Scheibe wird relativ grob eine Hintergrundlandschaft zB. Urwald gemalt. Auf der vorderen Scheibe hingegen, werden detailreiche Elemente zB.Gestrüpp, kleine Pflanzen etc. gemalt. Zwischen den Scheiben konnte man dann eine Puppe im Einzelbild-verfahren animieren. Es soll uns also ein nicht vorhandenes Set vortäuschen. Ist ja auch billiger, als in andere Länder zu fahren, um an original Schauplätzen zu drehen. Bis in die 50ger wurden Painter nicht im Nachspann erwähnt, oder in andere Kategorien gesetzt, weil man sich schämte, so “billig” zu produzieren. Das hat sich glücklicher weise komplett geändert. Inzwischen gibt es regelrechte Stars und auch Oscar Preisträger in diesem doch sehr speziellen Bereich der Visual Effects……….

Referenzen

Weitere  Referenzen gibt es auf den Seiten von IMDb und Crew United

3D Objekte , bzw. CGI für diverse Matte Paintings

Die Bezeichnung “2,5D”, welcher auch der Domainname dieser Webseite ist, kommt von der Kombination von 2D Bildern und Computer Generated Imagery, kurz CGI genannt. Letzteres sind am Computer erstellte 3D Objekte, die in einer 2D Umgebung eingesetzt werden. Hier ein paar 3D Objekte, die ich für einige Matte Paintings erstellt habe.

Aktuelles

Rheine 78

0

Rheine 1978 – ist ein neues grösseres Doku-Fiction Projekt, basierend auf tatsächliche Ereignisse aus dem Jahre 1978. Bei den Bauarbeiten in der Innenstadt der westfälischen Stadt Rheine stiess ein Bohrbagger auf eine britische Fliegerbombe und löste sie aus. 3 Menschen sind damals ums Leben gekommen. Produzent und Regisseur Detlev Muckel (newfilm) erzählt Geschichten von Beteiligten, die dieses Unglück damals hautnah miterlebten aber durch glückliche Umstände überlebten.

Zusammen mit meinem Kooperationspartner Sven Esch (svenesch.com) lassen wir das Rheine von 1978 wieder auferstehen…..

Funkenflug

0

Filmprojekt “Funkenflug” Ortsbrand 1865 St. Georgen.

Ein Dorf erwacht digital zu neuem Leben.

Über

Als Joachim Simon 14 Jahre als war kam Star Wars  (Krieg der Sterne von 1978) in die Kinos… Was für ein Film. “Ein neues Zeitalter begann für mich. Seitdem haben mich Special Effects nie mehr losgelassen. Ich habe einige Jahre später Thomas Herbrich kennen gelernt, und ihm streckenweise assistiert. So kam es, dass ich bei den Spezialeffekten für Roland Emmerich (Stargate, Day After Tomorrow) ersten Film Das Arche Noah Prinzip“, etwas mit gebastelt habe. Das war eine Zeit, in der Raumschiffe noch als Modelle gebaut wurden………….”