Am Anfang war die Glasscheibe

Ein Matte Painting ist ein gemaltes bzw. mit Hilfe der Fotomontage erstelltes Bild, welches beim Film als Kulisse dient. Sie werden von Mattepaintern heutzutage am Computer z.B mit Cinema 4D und Photoshop erstellt. Doch dieser Trick ist so alt, wie das Filmen selbst . Genauer gesagt, es gibt sie seit ca.1911. Früher wurden sie auf Glasscheiben gemalt.(auch Glasshot genannt)….Und so funktionierte es. Zwei Glasscheiben werden in einem gewissen Abstand parallel zueinander aufgestellt. Davor steht die Filmkamera. Auf der hinteren Scheibe wird relativ grob eine Hintergrundlandschaft z.B. Urwald gemalt. Auf der vorderen Scheibe hingegen, werden detailreiche Elemente z.B. Gestrüpp, kleine Pflanzen etc. gemalt. Zwischen den Scheiben konnte man dann eine Puppe im Einzelbild-verfahren animieren. Es soll uns also ein nicht vorhandenes Set vortäuschen. Ist ja auch billiger, als in andere Länder zu fahren, um an original Schauplätzen zu drehen. Bis in die 50ger wurden Matte Painter nicht im Nachspann erwähnt, oder in andere Kategorien gesetzt, weil man nicht veröffentlichen wollte, wie “kostengünstig” produziert wurde. Das hat sich glücklicher weise komplett geändert. Inzwischen gibt es regelrechte Stars und auch Oscarpreisträger in diesem doch sehr speziellen Bereich der Visual Effects……….

Referenzen

3D Modelle

In Cinema 4D erstellte Modelle

Logbuch

spiderman

Lilit Hayrapetyan ist Art Direktor, Designer und 3D Artist aus Los Angeles. Sie hat unter anderem für Filme wie „Sherlock Holmes: A Game of Shadows“ „The Amazing Spider-Man“ und „The Twilight Saga: Breaking Dawn“ gearbeitet. Für „The Amazing Spiderman“ hat sie den „holografischen Baum des Lebens“ erschaffen. Ihre Arbeit bestand aus dem Design, 3d Modeling, Lighting und Rendering. Ich hatte einige Fragen an Sie … hier geht es zu ihren Antworten.

original

Hallo, und willkommen zu einem kleinen Tutorial, wie aus einer Tagesszene eine Nachtszene wird. Das Motiv, welches ich hier benutze, ist nicht so spannend, aber eben sehr Typisch für unsere Arbeit. Die Szene stammt aus dem Film „Ein Deutscher“ von Andreas Schmidbauer

 more

prometheus

Ich hatte das Vergnügen einen Matte Painter und Concept Artist
kennen zu lernen, welcher für sich für “Prometheus” von Ridley Scott mit verantwortlich zeigt.
Der unten genannte Link leitet zum Interview weiter, welches ich mit ihm geführt hatte.
http://www.digitalartists.eu/blog/2013/10/23/prometheus/

 

 

Über

Joachim Simon

Der Matte Painter Joachim Simon wurde 1963 in Düsseldorf geboren. Seit ihn im Alter von 14 Jahren der Star Wars-Rausch mitgerissen hat, ist er begeistert und fasziniert von den Möglichkeiten der Special Effects. Dennoch ist das nicht der Beginn einer Karriere im Film, sondern Joachim hat erst mal als Perkussionist und Schlagzeuger in verschiedenen Bands gespielt. Später komponiert er für Sänger/Bands wie “Picard Project”, ” Manu” und “Kim Davis”. Der Weg zum Matte Painting ist kein großer Schritt gewesen, malt er doch schon immer u.A. mit Öl auf Leinwand und Airbrush. Heute jedoch erstellt er seine Werke hauptsächlich mit Photoshop, arbeitet aber auch mit After Effects, Premiere, Speedgrade, Audition und anderer Software. Der Kurzfilm “Schleichweg” ist sein Debüt als Regisseur.  Joachim unterstützt als Administrator die von Walter H. Sarau ins Leben gerufene und von ihm geleitete Plattform  Digital Artists Europe.

Wenn du Kontakt aufnehmen möchtest

oder schreibe mir direkt an

joachim.simon@2komma5.de

Partner und Links

Digital Artists

S arts Studios

Thomas

IMDB

Crew United

*
*
*
Deine Nachricht wurde gesendet Danke für die Kontaktaufnahme.
Oops, da stimmt was nicht Schau die markierten Felder nochmal nach.